Lösungswort: »Fötus« »New York Times« erklärt sich für aktuelles »Wordle«-Spiel

Ein einziges Wort, das die »New York Times« in Erklärungsnot bringt: Die Lösung eines Rätsels lautete »Fötus«. In den USA wird über das Recht auf Abtreibung gestritten – doch das Wort sei nicht beabsichtigt gewesen.
Das Spiel »Wordle« der »New York Times«: »Fötus« sollte nicht die Lösung sein

Das Spiel »Wordle« der »New York Times«: »Fötus« sollte nicht die Lösung sein

Foto: MICHAEL DRAPER / AFP

Das Lösungswort »Fötus« beim populären Wortratespiel »Wordle« hat die »New York Times« in Verlegenheit gebracht – denn in den USA wird gerade heftig über das Recht auf Abtreibung gestritten. Die Zeitung, die das Onlinespiel im Januar gekauft hatte, beteuerte, das Wort sei nicht absichtlich ausgewählt worden.

»Einige Nutzer haben heute womöglich eine veraltete Antwort gesehen, die eng mit einem großen Nachrichtenereignis der letzten Zeit verbunden scheint«, schrieb die Spiele-Redaktionsleiterin Everdeen Mason in einem Hinweis zum heutigen Spiel in der »New York Times« , ohne das Wort »Fötus« direkt zu benennen.

Die Spieleredaktion habe laut Mason bereits in der vergangenen Woche entdeckt, dass das Wort die Lösung sein werde. Die Redaktion habe versucht, dies für möglichst viele Nutzer zu ändern – wegen der Technologie könne es aber schwierig sein, bereits hochgeladene Wörter anzupassen.

»Wordle« hatte in kurzer Zeit Millionen Fans gewonnen. Das Spiel besteht darin, jeden Tag ein Wort mit fünf Buchstaben in nur sechs Versuchen zu erraten.

Die Debatte über das Abtreibungsrecht in den USA war vor einer Woche wieder aufgekommen, als ein Urteilsentwurf des Obersten Gerichtshofs zu dem Thema öffentlich geworden war. Demnach könnte der Supreme Court das seit fast 50 Jahren geltende Grundsatzurteil »Roe v. Wade« kippen, das ein landesweites Grundrecht auf Abtreibungen festgeschrieben hatte.

ani/AFP
Mehr lesen über