Niederlande Lastenrad von Zug erfasst - vier Kinder sterben

Mehrere Schulkinder sind in den Niederlanden ums Leben gekommen, als ein Regionalzug gegen ein dreirädriges Lastenrad fuhr. Die Bahn spricht von einem "wirklich fürchterlichen Unfall".


In den Niederlanden sind vier Kinder beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastenfahrrad gestorben. Eine Frau und ein weiteres Kind wurden bei dem Unfall in Oss nahe der niederländisch-deutschen Grenze schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

"Es ist ein wirklich fürchterlicher Unfall", sagte ein Bahnsprecher. Das elektrische Fahrrad war gegen 8:30 Uhr bei einem Bahnübergang mit dem Zug kollidiert. Der Zug war auf dem Weg von Nimwegen nach Den Bosch, als er mit dem dreirädrigen Fahrrad kollidierte.

Die Kinder waren auf dem Weg zur Schule, teilte die Polizei mit. Eine Kindertagesstätte sollte sie mit einer sogenannten Bakfiets dorthin bringen. Augenzeugen sagten dem niederländischen Radio, dass die Bremsen des Elektrogefährts versagt hätten. Die Fahrerin habe gerufen, dass sie nicht mehr bremsen konnte.

Ministerpräsident Mark Rutte reagierte schockiert. Auch das niederländische Königspaar zeigte sich entsetzt. "Unsere Gedanken sind bei allen Familien, die ihre Kinder durch ein schreckliches Unglück in Oss verloren haben", sagte Königin Máxima.

Das Lastenrad vom Typ Stint wird von vielen niederländischen Kindertagesstätten genutzt. Dabei steht der Fahrer hinter einer Art großer Kiste, in der bis zu zehn Kinder sitzen können.

mxw/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.