Nord-Ostsee-Kanal Drei Seeleute bei Schiffskollision verletzt

In der Nähe von Kiel sind zwei Frachtschiffe kollidiert. Dabei kamen offenbar drei Besatzungsmitglieder eines Frachters zu Schaden. Schlepper mussten ausrücken.
Schiff auf dem Nord-Ostsee-Kanal (Symbolbild)

Schiff auf dem Nord-Ostsee-Kanal (Symbolbild)

Foto: Axel Heimken / dpa

Zwei Frachtschiffe sind auf dem Nord-Ostsee-Kanal nahe Kiel zusammengestoßen.

Die Schiffe seien kurz nach 10 Uhr westlich der Levensauer Hochbrücke kollidiert, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Nord-Ostsee-Kanal (WSA). Dabei seien drei Seeleute auf der »Paivi« verletzt worden. Das Schiff fährt demnach unter zypriotischer Flagge.

Schiffe beschädigt

Die Verletzten seien von Einsatzkräften versorgt worden. Sowohl die 82 Meter lange »Paivi« als auch der ebenfalls unter der Flagge Zyperns fahrende, 106 Meter lange Frachter »Bjoerkoe« seien durch die Kollision im Bugbereich beschädigt worden.

Beide Schiffe wurden am Nachmittag mit Schleppern nach Kiel gebracht.

ptz/dpa