Niedersachsen Wolf offenbar durch Innenstadt von Nordhorn gelaufen

Im niedersächsischen Nordhorn ist ein Wolf gesichtet worden. Dass das Tier in der Stadt aufgetaucht sei, ist laut Polizei ungewöhnlich.
Europäischer Wolf (Symbolbild)

Europäischer Wolf (Symbolbild)

Foto: Michael Schöne / STAR-MEDIA / imago images

Ein Wolf soll in der Innenstadt von Nordhorn nahe der niederländischen Grenze herumgelaufen sein. »Wir hatten zahlreiche Sichtungen«, sagte ein Polizeisprecher.

Der Wolf habe mehrere Grundstücke passiert. Es sei berichtet worden, dass das Tier gelahmt habe und möglicherweise verletzt sei. 

Am Nachmittag waren Polizisten und ein Wolfsberater dem Tier gefolgt, wie die Polizei mitteilte . Zunächst zogen sie in Betracht, den Wolf zu betäuben und einzufangen. »Irgendwann lief er dann aber in strammem Galopp weg«, sagte der Polizeisprecher.

Er sei in Richtung eines Truppenübungsplatzes der Luftwaffe verschwunden, der auch ein Wolfsrevier sei. Die Annahme, dass der Wolf verletzt gewesen sei, habe sich nicht bestätigt, erklärte die Polizei am Abend unter der Überschrift »Aufhebung der Wolfswarnung«. In der Vergangenheit seien keine Wölfe in Nordhorn aufgetaucht. »Das heute war außergewöhnlich«, sagte der Sprecher.

Das Risiko für Menschen, von einem Wolf angefallen zu werden, ist normalerweise sehr gering. In Mitteleuropa gibt es laut der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF  keinen dokumentierten Fall, in dem ein gesundes, frei lebendes Exemplar einen Menschen angegriffen hat. Besonders Weidetierhalter sind jedoch skeptisch gegenüber der zunehmenden Verbreitung der Tiere in Deutschland. Normalerweise jagen Wölfe vor allem Rehe, Wildschweine und Rothirsche, sie erlegen aber auch Nutztiere, wenn sich die Gelegenheit bietet.

bbr/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.