Terroranschläge in Deutschland geplant Ermittler heben mutmaßliche IS-Zelle aus

Die Bedrohung durch islamistische Terroristen schien in den Hintergrund gerückt. Doch nun haben die Behörden eine Gruppe aus Tadschikistan identifiziert, die Anschläge in Deutschland geplant haben soll.
Terrorverdächtiger Ravsan B.

Terrorverdächtiger Ravsan B.

Foto: DER SPIEGEL

Eine Gruppe von Islamisten aus Tadschikistan hat offenbar Terroranschläge in Deutschland geplant. Nach Informationen des SPIEGEL nahmen Beamte der Polizei in Nordrhein-Westfalen im Auftrag von Generalbundesanwalt Peter Frank vier von ihnen an unterschiedlichen Orten in Nordrhein-Westfalen am Mittwochmorgen fest.

Der mutmaßliche Kopf der Bande, der 30-jährige Ravsan B., sitzt bereits seit dem vergangenen Jahr nach einem Waffenfund in Untersuchungshaft. 

Die Ermittler der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sind sich offenbar sicher, dass die Männer zu einer Zelle des "Islamischen Staats" (IS) gehörten. Demnach sollen sie sich dem IS im Januar 2019 verschrieben haben. Sie sollen Kontakt zu hochrangigen IS-Funktionären in Syrien aber auch anderen regionalen Ablegern der Terrormiliz gehabt haben. 

Die Fahnder vermuten, dass die Gruppe zunächst nach Tadschikistan ausreisen wollte, um dort gegen die Regierung zu kämpfen. Stattdessen sollen sie sich entschlossen haben, in Deutschland Anschläge zu begehen. 

Sollten sich die Verdachtsmomente der Behörden konkretisieren, dürfte damit eine mit dem militärischen Niedergang des IS in Syrien und im Irak aus dem Fokus geratene Bedrohung erneut Beachtung finden: die Gefahr islamistisch motivierter Terroranschläge in Deutschland. 

Die Gruppe um Ravsan B. soll bereits erste Anschlagspläne verfolgt haben. Zu möglichen Zielen sollen amerikanische Einrichtungen in Deutschland gehört haben sowie aus Sicht der Gruppe islamkritische Personen. 

Des Weiteren sollen ihre Mitglieder Zutaten im Internet bestellt haben, die beim Bau eines Sprengsatzes behilflich sein könnten. Bei Razzien in der Vergangenheit hatte die Polizei bereits mehrere scharfe Waffen sichergestellt, unter anderem eine beim mutmaßlichen Kopf der Bande, Ravsan B.