"MSC Zoe" Frachter verliert mehr als 250 Container in der Nordsee

Eines der größten Containerschiffe der Welt hat im Sturm auf der Nordsee einen Teil seiner Ladung verloren. Mindestens ein Container soll Gefahrgut enthalten.
"MSC Zoe" nach Containerverlust in der Nordsee

"MSC Zoe" nach Containerverlust in der Nordsee

Foto: Havariekommando

Ein Frachter hat auf der Nordsee im Sturm bis zu 270 Container verloren. Die Reederei habe die Zahl nach oben korrigiert, teilte das Havariekommando mit. Zunächst war die Einsatzleitung von 30 verlorenen Containern ausgegangen.

Die "MSC Zoe" war auf dem Weg vom belgischen Antwerpen nach Bremerhaven gewesen. Mindestens ein am Dienstag über Bord gegangener Container enthalte Gefahrgut, hieß es. Nach Angaben der niederländischen Küstenwache sollen sogar mindestens drei Peroxid enthalten. Spaziergänger werden aufgerufen, sich von angeschwemmten Containern fernzuhalten und die Feuerwehr oder die Polizei zu alarmieren.

Der Frachter ist eines der größten Containerschiffe der Welt und kann rund 19.000 Standardcontainer transportieren. Er fährt unter der Flagge Panamas und ist knapp 400 Meter lang. Bisher wurden 21 Container an den niederländischen Inseln Vlieland, Terschelling und Ameland angespült.

bbr/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.