Nach Ruderschaden Frachter treibt manövrierunfähig auf Nordsee

Weil es sein Ruderblatt verloren hatte, ist ein Frachtschiff manövrierunfähig auf der Nordsee getrieben. Einem Schlepper gelang es, Kontakt zu dem Havaristen herzustellen.
Das Frachtschiff trieb manövrierunfähig 120 Kilometer nordwestlich der Insel Helgoland in der Deutschen Bucht

Das Frachtschiff trieb manövrierunfähig 120 Kilometer nordwestlich der Insel Helgoland in der Deutschen Bucht

Foto: 

Havariekommando

Auf der Nordsee herrschte laut Havariekommando zunächst Windstärke neun und starker Seegang

Auf der Nordsee herrschte laut Havariekommando zunächst Windstärke neun und starker Seegang

Foto: Havariekommando
sen/AFP