Ungewöhnliches Paar Blinder Hund bekommt tierische Unterstützung

Dass blinde Menschen im Alltag von einem speziell geschulten Hund unterstützt werden, ist nicht unüblich. In den USA bekommt nun auch ein blinder Golden Retriever Hilfe von einem Artgenossen.


Glück im Unglück für den blinden Golden Retriever Charlie aus Mooresville im US-Bundesstaat North Carolina: Ihm steht seit einigen Monaten ein jüngerer Artgenosse zur Seite.

Wie das US-Portal "Today" berichtet, hat sich zwischen dem elf Jahre alten Charlie und dem erst vier Monate alten Maverick eine ungewöhnlich starke Verbindung entwickelt. Der Welpe helfe dem blinden Charlie bei der Bewältigung von Alltagssituationen. Er sei damit eine Art Blindenhund für den blinden Hund.

Die Besitzer hatten Charlie demnach wegen zwei schmerzenden Glaukomen die Augen entfernen lassen. Durch die Unterstützung des kleineren Maverick könne Charlie aber weiterhin ein weitgehend normales Leben führen. Maverick helfe, indem er nicht von Charlies Seite weiche und ihm etwa Spielzeug bringe, das der blinde Hund nicht finde.

Über einen Instagram-Account veröffentlichen die Besitzer regelmäßig Fotos der Hunde-Kumpels, nach nur einer Woche folgten ihnen bereits Zehntausende. Charlie und Maverick seien zwei "Kumpels, die das Leben in vollen Zügen genießen", heißt es in der Beschreibung.

fek

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.