Norwegen Ärzte entfernen König Haralds Harnblase

Die Ärzte glauben, dass Norwegens König Harald V. wieder ganz gesund werden kann. Heute entfernen Spezialisten die Harnblase des Regenten, der an Blasenkrebs erkrankt ist.


Norwegens König Harald V.: Gute Chancen auf vollständige Heilung
DPA

Norwegens König Harald V.: Gute Chancen auf vollständige Heilung

Oslo - Die Operation, die Chirurgen des Osloer Reichskrankenhauses durchführen, wird zwischen vier und sieben Stunden dauern. Harald V. leidet an Blasenkrebs - weil die Krankheit aber sehr früh entdeckt wurde, gehen die Ärzte von sehr guten Chancen auf eine vollständige Heilung aus. Bei einer Routine-Untersuchung war Blut im Urin des Königs entdeckt worden.

Eine Entfernung der Harnblase des 66-Jährigen ist aber nötig, später soll Harald eine künstliche Blase oder ein künstlicher Harnausgang eingesetzt werden. Während des Krankenhausaufenthalts und der Erholungsphase, die zwei bis drei Monate dauern soll, übernimmt Kronprinz Haakon die Pflichten des amtierenden Regenten.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.