Nach Brand Riesiger "Regenschirm" soll Notre-Dame schützen

Der Brand vom Montagabend hat das Dach der Kathedrale vernichtet. Nach dem Löschwasser soll nicht auch noch Regen eindringen - und es gibt einen Plan.

Luftaufnahme von Notre-Dame
Gigarama.ru/ DPA

Luftaufnahme von Notre-Dame


Ein Spitzdach soll die schwer beschädigte Pariser Kathedrale Notre-Dame vor Wasser schützen. Die große Plane soll über dem Gebäude angebracht werden, sagte die Präsidentin der Architektenvereinigung für historische Gebäude, Charlotte Hubert, dem Sender BFM TV.

Der Chefarchitekt werde einen "großen Regenschirm" schaffen, der die Form eines Spitzdaches haben soll. Die Konstruktion müsse größer sein als das ursprüngliche Dach, damit die Handwerker darunter arbeiten könnten.

Fotostrecke

12  Bilder
Pariser Wahrzeichen: Darum lieben die Leute Notre-Dame

Das Dach der weltberühmten Kathedrale war bei dem Brand am Montagabend in großen Teilen zerstört worden. Für kommende Woche ist in Paris Regen vorhergesagt. Bereits das Löschwasser hatte in der Kathedrale großen Schaden angerichtet. Regen könnte das Gebäude weiter beschädigen. Kulturminister Franck Riester hatte dem Sender gesagt, dass es besonders gefährlich wäre, wenn sich Wasser auf dem Dach der Kathedrale ansammeln würde. Das würde die Einsturzgefahr erhöhen, warnte er.

ele/dpa

insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Die linke Kobra 19.04.2019
1. Schweigen zur Brandursache
und dem 1. seltsamen Feueralarm ohne Feststellung eines Brandherdes. Warum schweigt die Presse ?
roithamer 19.04.2019
2. Ein Fall für Christo
.
claus7447 19.04.2019
3.
Zitat von Die linke Kobraund dem 1. seltsamen Feueralarm ohne Feststellung eines Brandherdes. Warum schweigt die Presse ?
Es gibt in einigen Medien die Spekulation eines Kurzschlusses. Aber sollen seriöse Blätter hier eine Spekulation aufziehen. Geduld....
whitewisent 19.04.2019
4.
Die Notre Dame hat eine Gesamfläche von ca. 6500 qm. Schon 10 Meter auf jeder Seite für Konstruktionen bedeutet knapp 9000qm. Sowas kann man als Zirkuszelt in ein paar Monaten konstruieren. Aber das hat vieleicht eine Höhe von 10 Meter, und nicht 40 Metern. Nicht zu vergessen, auf der einen Seite die Seine, auf der Nordseite eine Straße und Blockrandbebauung. So ist hier eher der Wunsch der Vater des Gedankens, den kein Architekt oder selbst Hilfsmaurer länger als 2 Minuten für eine Möglichkeit halten würde.
hisch88 19.04.2019
5.
13 Tote bei Kircheneinsturz in Süd-Afrika. Unwichtige Nachricht. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85611206/suedafrika-kirchendach-stuerzt-ein-mindestens-13-tote.html Und hier wird wegen einem Brand und KEINEN Toten solch ein plumborium veranstaltet. Religiöses Symbole heutzutage noch als wichtig zu betrachten, grauenhaft wie die Menschheit bezüglich Religion heute noch tickt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.