Nürnberg Teenager mit Spielzeugpistolen lösen Großeinsatz der Polizei aus

Sie wollten nur spielen: In Nürnberg sind zwei Teenager in Tarnkleidung und mit Softair-Pistolen in der Hand durch einen U-Bahnhof gelaufen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.


Zwei Teenager mit täuschend echt aussehenden Spielzeugwaffen haben in Nürnberg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die 13 und 14 Jahre alten Jungen seien am Freitagabend mit sogenannten Softair-Pistolen bewaffnet und in Tarnkleidung im Bereich eines U-Bahnhofs unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit.

Zeugen hätten die Einsatzzentrale alarmiert und angegeben, dass zwei bewaffnete Männer im U-Bahnhof Maximilianstraße umherliefen.

Die Polizei sperrte den Bahnhof daraufhin ab und durchsuchte die Gegend mit einem Großaufgebot. In der Nähe des Bahnhofs seien bald die zwei Jungen entdeckt worden. Die gaben an, ein Spiel gespielt zu haben. Sie seien den Eltern übergeben und eindringlich auf die Gefährlichkeit ihres Verhaltens hingewiesen worden, hieß es bei der Polizei.

jme/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.