Verletzter in Nürnberg Mann löst versehentlich Weltkriegsgranate in Wohnung aus 

Ein Metallsammler hat in Nürnberg eine Sprenggranate gefunden. Als der Mann sie reinigen wollte, explodierte diese und verletzte ihn an den Händen. Nun wird gegen den 35-Jährigen ermittelt.

DPA

In einer Nürnberger Wohnung ist eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg explodiert und hat den Bewohner schwer verletzt. Er hatte laut bayerischem Landeskriminalamt (LKA) in einem Wald mit einem Detektor nach Metallteilen gesucht und dabei den intakten Sprengkörper gefunden.

Zu Hause habe der 35-Jährige die Granate reinigen wollen. Dabei sei das Fundstück explodiert. Der Mann erlitt Verletzungen an beiden Händen und kam in ein Krankenhaus.

Nachdem er aus der Klinik entlassen wurde, habe der Mann eine private Kampfmittelbeseitigungsfirma engagiert. Die Mitarbeiter hätten die Polizei kontaktiert. Die Behörden ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz gegen den Mann.

Das LKA warnte davor, sprengstoffverdächtige Gegenstände in die Hand zu nehmen - Finder sollten stattdessen den Polizeinotruf wählen.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.