Tools für Hobbyheimwerker Party im Bastelkeller

Ein Alleskönner für Autoreifen, Planschbecken und Staubsaugen, ein Multifunktionswunder für die Werkbank und Entertainment für die harte Bastelarbeit: Hier sind erprobte Helfer für den Hobbyhandwerker.

Getty Images

Erprobt und empfohlen von


Die hier vorgestellten Produkte wurden subjektiv, aber redaktionell unabhängig ausgewählt. Über die sogenannten Affiliate-Links im Text erhält der Verlag, nicht der Autor individuell, bei Verkäufen eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier.


Baustellenradio

In jedem Heimwerker schlummert der Wunsch, ein wenig so zu sein wie die Profis. Das scheitert fast immer am Können, und manchmal auch an der Ausrüstung. Eine der wenigen Ausnahmen, die ich kenne, ist das Entertainment bei der Arbeit: Maler, Trockenbauer, Schlosser, Schreiner - ich habe schon bei jedem dieser Gewerke ein Baustellenradio gesehen, das aussieht, als wolle es mit anderen Geräten eine Runde American Football spielen. Gut gepolstert an jeder Ecke: das Makita-Radio.

Inzwischen steht so ein Ding auch in meinem Bastelschuppen. Es funktioniert mit unterschiedlichen Makita-Akkus. Selbst mit einem schon in die Jahre gekommenen 1,5-Amperestunden/18 Volt-Akku bekommt man viele Stunden lang Musik. Der Empfang ist super, der Klang tadellos, die Bedienung und Sender-Programmierung denkbar einfach, der Griff stabil. Und im aufklappbaren Akkufach hinten finden beim Transport auch die abgeschraubte Antenne und das Netzkabel Platz.

Denn eigentlich ist das Radio viel zu praktisch, um es immer nur an einen Platz zu stellen. Das Radio hat genug Power, um problemlos wahlweise den Hobbykeller, die Strandbar oder die Parzelle auf dem Campingplatz zu beschallen.

Preisabfragezeitpunkt:
09.07.2019, 12:08 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
Makita Akku-Baustellenradio, DMR110
Preis:
EUR 97,00

Federzwinge

Wer wie ich viele Stunden damit zugebracht hat, Heimwerkervideos auf YouTube anzuschauen, dem dürfte ein Satz mit ziemlicher Sicherheit schon begegnet sein: Man kann nie genug Schraubzwingen haben. Ich will da gar nicht widersprechen, sondern ergänzen: Man kann nie genug Federzwingen haben.

Einen Stopp-Klotz aus Holz auf der Werkbank fixieren? Zwei Kleinteile miteinander verleimen? Ein Blatt mit Skizzen am Rand des Notiz-Whiteboards anklemmen? Die Möglichkeiten sind vielfältig, die Anwendung denkbar einfach: Es geht alles mit einer Hand.

Ich habe mit derartigen Zwingen von Wolfcraft gute Erfahrungen gemacht. Ich finde den Preis fair, sie sind langlebig, die drehbaren Backen geben guten Halt am Werkstück. Die Feder ist stark genug für ordentlich Druck - und gleichzeitig nicht zu stark, sodass sich die Klemme auch mit einer Hand wieder lösen lässt. Und ich habe noch nie erlebt, dass hinterher Abdrücke auf dem Werkstück zu sehen waren.

Zu Beginn fanden sich nur zwei dieser Helferlein in meinem Bastelschuppen. Ich hatte sie testweise gekauft. Inzwischen ist meine Sammlung auf rund 20 Exemplare angewachsen. Gut möglich, dass es noch mehr werden. Federzwingen kann man schließlich nie genug haben.

Preisabfragezeitpunkt:
09.07.2019, 12:09 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
wolfcraft FZ 60 Federzwinge 3631000
Preis:
EUR 2,30

Kompressor

Es gab eine Zeit, in der jeder platte Fahrradreifen eine Zumutung war, jede verstaubte Werkbank nerviges Saubermachen verhieß, jedes aufzupumpende Planschbecken schweißtreibende Arbeit in der Sommersonne erwarten ließ. Vorbei. Der Kompressor mag das Stiefkind unter den Maschinen im Bastelschuppen sein, nicht so sexy wie eine Tischkreissäge und nicht so offenkundig notwendig wie etwa ein Akkuschrauber. Aber ungemein nützlich und vielfältig einsetzbar.

Der Fahrradreifen im Nu aufgepumpt, der Staub in wenigen Sekunden weggepustet, das Planschbecken schweißlos startklar gemacht. Und auch ein Autoreifen ließe sich aufpumpen. Wer es bei solchen Arbeiten belassen will, ist meiner Ansicht nach mit einem kompakten Modell wie von Einhell gut bedient.

Zur Person
  • Jeannette Corbeau
    Als Kind stellte er im heimischen Keller Holzschwerter in Massenproduktion her. Heute prüft er mit der Wasserwaage, ob der Haussegen schief hängt. SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Benjamin Schulz ist Bastler aus Leidenschaft und Notwendigkeit. Im Blog "Gesägt, getan" schreibt er über seine Basteleien und den mühsamen Weg zur Heimwerker-Erleuchtung.

Sicherlich, es gibt leistungsstärkere Kompressoren, bestimmt auch leisere. Was mich bei diesem Modell ansprach, war außer dem Preis die Größe: Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen lässt er sich platzsparend verstauen, weil er insgesamt eben kaum größer ist als ein etwas überdimensionierter Schuhkarton. Und weil im Gehäuse genug Platz für alles Zubehör ist, das man normalerweise braucht, ist immer alles da, wenn man ihn aus dem Regal holt. In fünf Jahren Nutzung habe ich jedenfalls noch nichts vermisst. So lange tut er bei mir nun schon seinen Dienst, nicht allzu häufig, aber regelmäßig.

Preisabfragezeitpunkt:
09.07.2019, 12:11 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
Einhell Kompressoren-Set TC-AC 190/8 OF Set
Preis:
EUR 71,95

Bandzwinge

Ein Werkstück mit exakt auf Gehrung gearbeiteten, sauber verleimten Eckverbindungen ist eines der schönsten Dinge beim Basteln mit Holz. Umso ärgerlicher ist es, wenn man es nach vielen Fehlversuchen (ich spreche aus Erfahrung) geschafft hat, die Werkstücke tatsächlich exakt zuzusägen - und das Projekt dann beim Zusammenleimen scheitert. Meine Methode, mich Ecke für Ecke einem Tablett oder Bilderrahmen anzunähern, war mäßig erfolgreich. Ein kleiner Verrutscher, eine minimale Ungenauigkeit bei Ecke 1 zieht unweigerlich neue Probleme bei den Ecken 2 bis 4 nach sich.

Irgendwann fiel mein Blick beim Stöbern im Internet auf ein langes, stabiles Stoffband mit vier rechtwinkligen Kunststoffbacken und einem Schraubgriff. Für um die 20 Euro versprach die Bandzwinge von Stanley einen Ausweg aus meinem Gehrungs-Elend. Ich war skeptisch, aber das Risiko der Investition war überschaubar.

Inzwischen bin ich überzeugt. Die Bandzwinge ist ein unfassbar praktisches Helferlein. Wegen der Kunststoffbacken werden die Einzelteile quasi automatisch in die richtige Position gebracht. Band festzurren, mit dem Schraubgriff noch ein wenig den Druck erhöhen - fertig. Und mit mehr als vier Metern Band lassen sich auch größere Werkstücke bewältigen.

Preisabfragezeitpunkt:
09.07.2019, 12:12 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
Stanley Bailey Bandzwinge
Preis:
EUR 10,71

Bohrer mit Senker

Wer sauber in Holz verschrauben will, kommt meist nicht um drei Arbeitsschritte herum: vorbohren, senken, schrauben. Das bedeutet: Entweder man wechselt zwischen Bohrer, Senker und Schraubaufsatz - oder man benutzt drei Maschinen parallel, etwa einen Akkuschrauber für jede Aufgabe. Auch wenn es dekadent sein mag, tendiere ich zu Variante Nummer zwei, zumindest zu einer abgespeckten Version: Dank eines kleinen Sortimentes von Bohrer-Senker-Kombinationen braucht es nur noch ein Gerät für die Vorarbeiten und eines für das tatsächliche Verschrauben. Ich kann die Holzspiralbohrer von Bosch mit Senker empfehlen: Mit dem beigelegten Inbusschlüssel lässt sich der Senker exakt und schnell fixieren. Bohr- und Senkloch bleiben ausrissfrei, auch in harten Hölzern. Und wenn man den Senker umdreht, dient er als Tiefenanschlag.

Hier die 3-Millimeter-Variante, gibt es in mehreren weiteren Stärken:

Preisabfragezeitpunkt:
09.07.2019, 12:12 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
Bosch Holzspiralbohrer mit Senker 90°
Preis:
EUR 7,59

Preisabfragezeitpunkt:
10.07.2019, 12:33 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Benjamin Schulz
Gesägt, getan: Eine Anleitung zum Heimwerkerglück

Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
Seiten:
240
Preis:
EUR 10,00


insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sensør 16.07.2019
1. Was ist hier nur los?
Hier auf Spiegel-Online dürfen sich Leute an Kochunterricht versuchen, die gar keine Köche sind, und es gibt Handwerkertipps von Leuten, die gar keine Handwerker sind. Als Tischler läuft es mir hier gerade kalt den Rücken runter. Was kommt als nächstes - Tipps zum besseren Autofahren von notorischen Fußgängern?
aggro_aggro 16.07.2019
2. Zweitschrauber
Dekadent hin oder her - der zweite Akkuschrauber ist die beste Investition, die ich seit Jahren gemacht habe. Naja - ich habe ihn als Prämie kostenlos bekommen, aber im Nachhinein betrachtet, hätte ich den schon lange vorher kaufen sollen. Nicht nur um abwechselnd (Schlag-)Bohren und Schrauben zu können, auch weil immer einer noch Akku hat und doppelt so leicht einer auffindbar ist in Notsituationen. Vielleicht sind auch aller guten Dinge drei?
fx33 16.07.2019
3. Das Radio...
Das Radio ist ja wohl das Nutzloseste der aufgeführten Dinge.
Mertrager 16.07.2019
4. Abschalten
Bei der Dünnbrettbohrerei würde ich die Kommentarfunktion um Eigenschutz dauerhaft anschalten. Vor dem fälligen Fremdschämen schütz nur das Ignorieren solcher Artikel.
quark2@mailinator.com 16.07.2019
5.
Bzgl. des Kompressors ... nach meiner Erfahrung ist es besser, parallel zum Kompressor einen Drucktank zu haben, damit man eben nicht nur nominell einen gewissen Druck hat, sondern mit diesem Druck auch für einige Zeit eine Menge Luft entnehmen kann (der Druck fällt dann natürlich langsam, aber das ist kein Problem, wenn man immer mal wieder absetzt). Der Tank glättet auch die Vibrationen und hat auch noch andere Vorteile. Insofern ist das geringe Volumen des hier vorgestellten Geräts in vielen Fällen eben auch ein Symbol für den Nachteil. Man braucht dann oft einen zusätzlichen Tank und das wird unhandlicher, als wenn man gleich richtig kauft. Man muß auch kein Markenprodukt kaufen, es gibt gut funktionierende Teile aus China zu günstigen Preisen mit allem PiPaPo und ggf. im Bundle mit Einsteiger-Airbrushs o.a. Zubehör.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.