Oberpfalz Annabelle ist wohlauf, ihre Kidnapperin auf und davon

Annabelle geht es gut. Das zweijährige Mädchen, das von einer maskierten Frau entführt worden war, ist von der Polizei gefunden und wohlbehalten zu den Eltern zurückgebracht worden. Von der 18 Monate alten Sabrina aus dem hessischen Hanau dagegen fehlt jede Spur. Sie wird seit Sonntag vermisst.


Roding/Hanau - Am Mittwochnachmittag war Annabelle wieder bei ihren Eltern. "Sie sind sehr glücklich", sagte ein Polizeisprecher. Annabelle wurde "gesund und munter" in einem Auto gefunden, das in einem Waldstück bei Roding abgestellt war. Der schwarze Hyundai war beim Eintreffen der Polizisten abgeschlossen, das Kind saß auf dem Beifahrersitz. Ein Verkehrsteilnehmer hatte den entscheidenden Hinweis gegeben. Die Polizei hatte mit rund 130 Beamten und einem Hubschrauber das Gelände bei Roding abgesucht.

Die entführte Annabelle
DPA

Die entführte Annabelle

Die Entführung gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Eine maskierte Frau war gegen 8.50 Uhr in die Wohnung der Eltern des kleinen Mädchens eingedrungen. Mit einer Pistole und einem Messer bedrohte sie die Mutter. Diese rettete sich unverletzt in die Wohnung einer Nachbarin. Ihr zweijähriges Kind, das sie im Haus zurückgelassen hatte, war seitdem verschwunden. Das Motiv ist weiter unklar. Eine 52-jährige Verdächtige, die am Nachmittag festgenommen worden war, wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, wie ein Beamter der Einsatzzentrale der Polizeidirektion Regensburg erklärte. Sie habe ein "einwandfreies Alibi". Unterdessen lief die Fahndung nach der Täterin weiter.

Ergebnislose Fahndung nach Sabrina

Die Suche nach der 18-monatigen Sabrina aus dem hessischen Hanau blieb ergebnislos. Nach Angaben der Polizei ergab am Dienstag auch eine neuerliche Vernehmung der Mutter keine neuen Anhaltspunkte. Am Mittwoch wurden zusätzlich zu den Suchmannschaften auch Taucher eingesetzt, die aber in den nahe gelegenen Gewässern keine Spur von dem Mädchen fanden. Auch ein mit Wärmebildkamera ausgerüsteter Hubschrauber suchte vergeblich nach dem Kind.

Die Polizei bekräftigte, dass sie "in alle Richtungen" ermittele. Auch das familiäre Umfeld der Mutter, die noch ein zweijähriges Mädchen und einen fünfjährigen Jungen hat, werde überprüft. Die 31-jährige allein erziehende Deutsche lebt vom türkischen Vater der Kinder getrennt.

Die Mutter hatte in ersten Vernehmungen angegeben, sie habe die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus nur für wenige Minuten verlassen. Das kleine Mädchen habe angeschnallt in seinem Kindersportwagen gesessen, der in der Nähe der offenen Terrassentür gestanden habe. Inzwischen wurden die beiden Geschwister Sabrinas vom Jugendamt an einem anderen Ort untergebracht. Zur Begründung erklärte der Polizeisprecher, sowohl die Kinder als auch die Wohnung seien in einem völlig verwahrlosten Zustand gewesen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.