Oktoberfest Sturm bläst Dirndl durcheinander

Heftige Böen haben das Münchner Oktoberfest ordentlich durchgepustet. Einige Karussells mussten zwischenzeitlich gestoppt werden. Die Festbesucher schreckte das miese Wetter jedoch nicht: Die Veranstalter rechnen mit mehr als drei Millionen Gästen zur Halbzeit.


München - "Erst gab es einen Sturm auf die Wiesn - und dann einen Sturm auf der Wiesn", scherzte Oktoberfest-Chefin Gabriele Weishäupl. Der Besucherandrang sei vermutlich größer als im letzten Jahr, bis zum 3. Oktober hoffe man auf sechs Millionen.



Halbzeit des Oktoberfestes ist am Sonntag, bis dahin sollen rund drei Millionen Gäste über die Wiesn geschlendert sein. Das schlechte Wetter könnte den Wiesn-Wirten allerdings die Bierbilanz verhageln: Bis zur Halbzeit am Sonntag werden voraussichtlich 2,3 Millionen Mass Bier getrunken worden sein. Für die Eisverkäufer hat der nahende Herbst aber sein Gutes: Sie dürfen an ihren Buden ausnahmsweise Glühwein verkaufen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.