Orientierungs-Probleme Autofahrererin lässt sich von Navi auf Bahngleise leiten - Strecke gesperrt

Sie bog zu schnell ab - und landete auf dem Gleisbett: Weil eine Autofahrerin im Osten Hamburgs die Anweisungen ihres Navigationsgeräts falsch verstand, musste die Bahnstrecke nach Lübeck für 20 Minuten gesperrt werden.

Hamburg - Die Ansage des Navigationsgeräts lautete: An der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen. Doch die Autofahrerin hatte keine Geduld - die 37-Jährige fuhr nicht in die nächste Straße hinter dem Bahnübergang, sondern bog direkt rechts ab. Damit landete sie im Gleisbett.

Die Frau war laut Bundespolizei am Montagabend im Osten von Hamburg mit ihrem Wagen unterwegs gewesen. Zum Glück wurde sie von einem Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn beobachtet - er ließ die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck umgehend sperren.

Die Fahrerin wurde laut Polizei nicht verletzt. Die Strecke bleib rund 20 Minuten gesperrt, vier Züge kamen verspätet.

flo/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.