Orlando in Florida Boeing 737 Max muss notlanden

Neue Technikprobleme bei Boeing: Wegen eines Triebwerkschadens musste eine Maschine vom Typ 737 Max ungeplant auf dem Flughafen von Orlando landen.

Boeing 737 Max (Symbolfoto)
Kamil/REUTERS

Boeing 737 Max (Symbolfoto)


Eine Boeing 737 Max 8 der Airline Southwest musste in der US-Stadt Orlando notlanden. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hatte die Maschine Triebwerksprobleme. Das Flugzeug konnte sicher landen, Passagiere waren nicht an Bord.

Kurz nach dem Start vom Flughafen Orlando habe die Crew einen Notfall und Probleme mit einem der Triebwerke gemeldet, berichtet die Nachrichtenseite CNBC unter Berufung auf die US-Luftfahrtbehörde FAA. Die Maschine sei umgekehrt und am selben Flughafen wieder gelandet.

Boeing steht zurzeit massiv unter Beobachtung. In den vergangenen Monaten waren zwei Boeing 737 Max aufgrund technischer Probleme abgestürzt, eine Maschine in Indonesien, eine in Äthiopien. Insgesamt 346 Menschen starben. Den aktuellen Ermittlungen zufolge war in beiden Fällen ein Defekt des Software-Systems MCAS die Ursache (lesen Sie hier mehr zum Technikversagen bei Boeing). Den Angaben der FAA zufolge hatte der aktuelle Vorfall jedoch nichts mit dem MCAS-System zu tun.

Videoanalyse: Wie Boeing sich selbst kontrolliert

Das Southwest-Flugzeug war nach Angaben der Airline auf dem Weg zu einem Lagergelände in Victorville im US-Bundesstaat Kalifornien gewesen, wo ausrangierte oder reparaturbedürftige Flugzeuge untergebracht werden. Die betroffene Maschine werde nun in den Wartungsbereich am Flughafen Orlando verlegt und dort untersucht, hieß es.

Zahlreiche Länder, darunter die USA, erließen zuletzt Flugverbote für das Modell 737 Max. Es sind aber Flüge ohne Passagiere erlaubt, um die Flugzeuge zum Beispiel zur temporären Lagerung an einen anderen Ort zu bringen - wie in dem Fall der Southwest-Maschine.

kry/Reuters/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.