Pakistan Angeblicher Wunderheiler hämmert Schwangerer Nagel in den Kopf

In Pakistan hat ein »Wunderheiler« einer Schwangeren einen Nagel in den Kopf geschlagen, damit sie einen Jungen zur Welt bringt. Unter Schmerzen versuchte die Frau, den fünf Zentimeter langen Stift selbst zu entfernen – vergeblich.
Pakistanische Ermittler mit dem Röntgenbild einer Frau, der ein sogenannter Wunderheiler einen Nagel in den Kopf hämmerte

Pakistanische Ermittler mit dem Röntgenbild einer Frau, der ein sogenannter Wunderheiler einen Nagel in den Kopf hämmerte

Foto: Capital City Police Peshawar via Twitter

In Pakistan hat sich eine schwangere Frau, die bereits drei Mädchen zur Welt gebracht hatte, an einen sogenannten Wunderheiler gewandt. Der sollte dafür sorgen, dass sie dieses Mal einem Jungen das Leben schenkt – entgegen der ihr bereits vorliegenden ärztlichen Prognose nach einem Ultraschall.

Der Quacksalber zögerte nicht lange – und schlug der ratlosen Frau einen rund fünf Zentimeter langen Nagel in die Stirn. Dafür nutzte er Medienberichten zufolge einen Hammer oder einen anderen schweren Gegenstand.

»Sie war bei vollem Bewusstsein, hatte aber ungeheure Schmerzen«

Die Frau blieb bei Bewusstsein und wandte sich in ihrem Schmerz an einen echten Mediziner. Der Arzt Haider Khan sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Frau sei in seine Klinik in der Stadt Peshawar gekommen, nachdem sie selbst erfolglos versucht habe, den Nagel mit einer Zange zu entfernen. »Sie war bei vollem Bewusstsein, hatte aber ungeheure Schmerzen.«

Eine Röntgenaufnahme zeigte laut Khan, dass der Nagel die Stirn der Frau durchbohrt, ihr Gehirn aber verfehlt hatte. Im »Lady Reading«-Hospital wurde der Metallstift dann von Neurochirurgen professionell entfernt.

Notorische Ungleichbehandlung von Frauen

In Südasien wünschen sich viele Menschen Söhne – auch, weil sie sich eine finanzielle Absicherung durch sie im Alter erhoffen. Im aktuellen Fall soll die Frau von ihrem Ehemann unter Druck gesetzt worden sein, endlich einen Jungen zu gebären, berichteten Lokalmedien. Andernfalls werde er sich scheiden lassen und eine andere Frau heiraten, so die Drohung.

Mangelnde Bildung und die notorische Ungleichbehandlung von Frauen machen solche Vorfälle in Pakistan möglich. Trotz der Missbilligung vieler islamischer Vertreter wenden sich noch immer viele Menschen mit ihren Problemen an angebliche Wunderheiler.

Der Polizeichef von Peshawar, Abbas Ahsan, sagte der AFP, seine Behörde suche derzeit nach der Frau, um über sie auch den Wunderheiler ausfindig zu machen. »Wir werden den Hexenmeister bald fassen«, so Ahsan. Auch der Ehemann könne zur Verantwortung gezogen werden.

ala/AFP