Panik Frau wollte während Flug aussteigen

Wegen der Lust auf eine Zigarette brachte eine Französin einen Interkontinentalflug in Gefahr. Sie versuchte kurzerhand, den Notausgang zu öffnen, um eine rauchen zu gehen.


Brisbane - Die 34-Jährige, die nach Angaben ihrer Anwältin unter dem Einfluss von Schlaftabletten und Alkohol stand, wollte offenbar eine Zigarette rauchen. Sie bekannte sich heute vor einem Gericht in Brisbane schuldig und wurde unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Der Anklage zufolge machte sich die Frau auf einem Flug von Hongkong nach Brisbane mit einer Zigarette und einem Feuerzeug in der Hand an einem Notausgang der Maschine zu schaffen. Eine Stewardess führte die 34-Jährige zu ihrem Sitz zurück. Bei der Ankunft wurde sie festgenommen. Ihre Anwältin Helen Shilton sagte vor Gericht, ihre Mandantin könne sich an nichts erinnern. Sie sei eine Schlafwandlerin.

Richter Gordon Dean ermahnte die Touristin, die mit ihrem Mann in Australien drei Wochen Urlaub machen wollte: "Wenn Sie sich in einem Flugzeug befinden, müssen Sie sich benehmen." Er verfügte, dass die Französin umgerechnet 623 Euro Strafe zahlen muss, wenn sie in den nächsten zwölf Monaten rückfällig wird.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.