Peinlicher Beutezug Bankräuber macht vor Angst in die Hose

Seine Nervosität brachte einen Bankräuber in der slowakischen Hauptstadt Bratislawa in eine peinliche Situation: Er machte sich während seines erfolgreichen Beutezuges in die Hose und verbreitete einen derart intensiven Geruch, dass die Polizei nach seiner Flucht den Gestank als hervorstechendes Tätermerkmal deklarierte.


Bratislava - Es hätte alles perfekt sein können: Gerade hatte der Bankräuber eine halbe Million Kronen erbeutet, die Polizei war noch nicht in Sicht, und dann ein solches Missgeschick. Der Geruch, den der vor Angst oder Stress offenbar indisponierte Räuber in der Filiale einer slowakischen Bank hinterließ, war so eindringlich, dass die Polizei beschloss, die Duftmarke "volle Hose" als Tätermerkmal in die Fahndung mit aufzunehmen.

Die Ermittler hoffen nun, dass der ungenehme Odeur des etwa 20-Jährigen nicht nur den Bankangestellten, sondern auch Passanten aufgefallen ist, die dem Räuber auf seiner Flucht begegneten.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.