Pekinger Perfektion Soldaten trugen Windeln bei Olympia-Eröffnung

Perfektion bis ins Detail: Bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele mussten auch Soldaten für einen reibungslosen Ablauf parieren - und wurden kurzerhand in Windeln gesteckt.


Peking - Während der Feier am vergangenen Freitag mussten die Soldaten sieben Stunden unter chinesischen Schriftzeichen ausharren, ohne dass sie zwischendurch eine Toilette aufsuchen konnten. Das enthüllt die Pekinger Zeitung "Xinjing Bao".

Knapp 900 Personen waren unter einer überdimensionalen chinesischen Schriftrolle versteckt. Sie mussten große chinesische Lettern wie aus einem Druckkasten auf und nieder bewegen.

Die Soldaten hatten schon um 14 Uhr ihre Plätze eingenommen, damit das nach und nach eintrudelnde Publikum keinen Wind von der geplanten Vorführung bekommen konnte. Die Zeremonie begann jedoch erst um 20 Uhr.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.