Pflegegheim-Kosten Letzte "Titanic"-Überlebende muss Souvenirs verkaufen

Sie war zwei Monate alt, als die "Titanic" 1912 unterging: Millvina Dean ist die letzte Überlebende des Schiffsunglücks. Um ihre Pflegeheimrechnung bezahlen zu können, muss die 96-Jährige jetzt die Erinnerungsstücke der Katastrophe versteigern.


London - Dass sie das noch erleben muss: Millvina Dean, die letzte Überlebende des Untergangs der "Titanic", muss Erinnerungsstücke an das Desaster einlösen, um ihre Pflegeheimrechnung bezahlen zu können. Die 96-Jährige will unter anderem einen 100 Jahre alten Koffer, in dem noch Kleider sind, die ihrer Familie nach der Rettung in New York geschenkt wurden, versteigern. "Ich verkaufe jetzt alles, weil ich das Pflegeheim bezahlen muss, ich verkaufe alles, was irgendwie Geld bringen könnte", sagte sie dem "Southern Daily Echo".

Dean war vor zwei Jahren mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gekommen. "Ich dachte, es würde zwei Wochen dauern, aber ich bekam eine Infektion und musste zwei Jahre bleiben", berichtete die alte Dame.

Millvina Dean war zwei Monate alt, als die "Titanic" 1912 auf ihrer Jungfernreise einen Eisberg rammte und unterging. Rund 1500 Passagiere und Besatzungmitglieder starben, Dean gehörte mit ihrem Bruder und ihrer Mutter zu den 700 Überlebenden. Sie sollte damals mit ihrer Familie nach Kansas auswandern, doch ihr Vater kam in den Fluten ums Leben.

Sie ist die letzte Überlebende des Unglücks, eines der schwersten der Seefahrtsgeschichte. Die Auktion soll am Samstag bei Henry Aldridge and Son im Südwesten Englands stattfinden.

jjc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.