Pfoten-Schutz Polizeihunde bekommen Schuhe

Auf leisen Noppensohlen im Einsatz: Polizeihunde in Düsseldorf werden demnächst in Schuhen auf Streife gehen. Die in uniformblau gehaltene Pfoten-Garnitur soll die Vierbeiner im Dienst gegen Scherben schützen.

Düsseldorf - Wau, wie schick. Das Viererpaar kostet um die 60 Euro und ist in Größe XS bis XXL erhältlich. Eine robuste Noppensohle sowie Klettverschlüsse sorgen für ein angenehmes Tragegefühl. Dennoch, das sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei zu SPIEGEL ONLINE, sind die neuen Dienstschuhe der Polizeihunde kein modischer Firlefanz, sondern eine reine Schutzmaßnahme.

Polizeihund "Eddy" mit Lederschuhen: Kein modischer Firlefanz

Polizeihund "Eddy" mit Lederschuhen: Kein modischer Firlefanz

Foto: DDP

"Beim Einsatz in der Düsseldorfer Altstadt haben wir vermehrt Probleme mit weggeworfenen Flaschen und anderem Unrat, an dem sich die Tiere verletzen können", so der Beamte. Die Hundeführer hätten sich deshalb nach geeigneter Schutzkleidung umgesehen und seien schließlich bei einem Hersteller aus den USA fündig geworden.

Nach einer Testphase sollen die Hunde Mitte März erstmals mit ihren neuen Dienstschuhen zum Einsatz kommen. Die 20 Vierbeiner der Hundestaffel hätten etwa ein bis zwei Wochen gebraucht, um sich an ihre neue "Uniform" zu gewöhnen.

Die Hunde werden ihre Schuhe später jedoch nicht bei jedem Streifengang tragen, sondern nur dann, wenn damit zu rechnen sei, dass Glas und andere scharfkantige Dinge herumliegen.

Die Idee mit den Schühchen brachte der Hundestaffel inzwischen auch eine Menge Anfragen von privaten Hundebesitzern ein, die ebenfalls die Pfoten ihrer Lieblinge zum Schutz einkleiden möchten.

dek/dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.