Philippinen Mindestens 12 Tote bei Anschlag auf Markt

Bei einem Bombenanschlag auf einen gut besuchten Markt einer südphilippinischen Stadt sind am Samstag mindestens zwölf Menschen getötet worden.


Cotabato - Nach Angaben der Polizei in Koronadal wurden etwa 15 weitere Menschen schwer verletzt.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Sprengsatz aus einer Mörsergranate gebaut. "Das waren Terroristen", sagte Polizeichef Danilo Posadas laut Angaben der Agentur AP. Offenbar gehöre der Attentäter zu den Opfern. Nach Berichten von Augenzeugen habe ein Mann eine Tasche mit dem Sprengsatz auf dem Gehweg abgestellt, teilten die Streitkräfte mit. Die Bombe sei explodiert, als der Verdächtige noch in unmittelbarer Nähe gewesen sei.

Nur zwei Stunden später wurde auf dem Markt ein weiterer Sprengsatz mit Zeitzünder gefunden und von einem Sonderkommando der Polizei sichergestellt. Bereits im vergangenen Monat war an gleicher Stelle ein ähnlicher Anschlag verübt worden.

Damals machte die Polizei die separatistische muslimische Gruppe Islamische Befreiungsfront Moro (MILF) für die Tat verantwortlich. Ein MILF-Sprecher erklärte am Samstag im Rundfunksender DXMS, die Organisation sei nicht in den jüngsten Anschlag verwickelt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.