Zur Ausgabe
Artikel 58 / 68
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Phoebe Bridgers Klare Kante

aus DER SPIEGEL 27/2022
Foto:

Matt Winkelmeyer / Coachella / Getty Images

Fast 40.000-mal wurde ihr Tweet geteilt, auch die Presse verbreitete die Nachricht: Nachdem bekannt wurde, dass der Supreme Court in den USA das Recht auf Abtreibung aufweichen will, twitterte die Singer-Songwriterin Phoebe Bridgers, 27, im Mai über ihre Abtreibung im Jahr 2021. Vergangenen Freitag wurde die höchstrichterliche Entscheidung of­fiziell. Bridgers erzählte jetzt dem »Guardian«, dass sie gar nicht groß über ihren Tweet nachgedacht habe, es sei einfach klar gewesen, dass sie sich in die Debatte einbringen und Stellung beziehen müsse. Ge­rade weil sie wisse, dass sie als weiße Frau der oberen Mittelklasse aus Kalifornien immer Zugang zu Abtreibung behalten würde. Sie sei also gar nicht persönlich betroffen. Sie beschreibt die politische Entwicklung in den USA als langsam fortschreitende Vergiftung – und versucht, dem etwas entgegenzusetzen: Für jedes verkaufte Konzertticket spendet sie einen Dollar an eine Organisation, die es Frauen ohne Ausweispapiere ermöglicht, eine Abtreibung vornehmen zu lassen, wenn es nötig ist. Es gehe nicht darum, jedem die eigene Meinung aufzudrängen, aber: »Beim Thema Menschenrechte will ich allen zeigen, woran ich glaube.«

KS
Zur Ausgabe
Artikel 58 / 68
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.