Nahe Los Angeles Pipeline geplatzt - Zehntausende Liter Öl verschmutzen Straße

Die Pipeline platzte in der Nacht, Zehntausende Liter Rohöl liefen aus: Ein Unglück in einem Vorort der US-Metropole Los Angeles hat die Feuerwehr auf Trab gehalten. Zwei Arbeiter kamen ins Krankenhaus, ein Stripclub wurde evakuiert.


Glendale - Aus einer geplatzten Pipeline sind in einem Vorort von Los Angeles größere Mengen Öl ausgelaufen. Fast 40.000 Liter Rohöl traten in Glendale aus, wie Feuerwehrchef Jaime Moore bekannt gab. Zunächst war sogar von 200.000 Litern die Rede.

Spezialkräfte mussten das Öl mühevoll absaugen. Das Unglück in dem Industrievorort sei jedoch glimpflich verlaufen, zwei Arbeiter seien mit Atembeschwerden ins Krankenhaus gebracht worden. Einige wenige Geschäfte seien betroffen. Laut "4 Southern California" musste ein Stripclub evakuiert werden. Über die Ursache des Unglücks wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Die überirdische, etwa einen halben Meter dicke Pipeline platzte laut Feuerwehr kurz nach Mitternacht. Das Öl habe sich zeitweise über eine Strecke von etwa 800 Metern ausgebreitet. In ersten Berichten der Feuerwehr hieß es, das Öl stehe teilweise einen halben Meter hoch. Ob das Grundwasser verseucht wurde, war zunächst unklar.

bka/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.