Poker-Weltmeisterschaft Deutscher gewinnt in Las Vegas Rekord-Jackpot

Es ist der mit Abstand größte Erfolg seiner Karriere: Hossein Ensan hat bei der Poker-WM in Las Vegas zehn Millionen Dollar gewonnen. Der 55-Jährige ist damit erst der zweite deutsche Poker-Weltmeister.

Neuer Poker-Millionär aus Deutschland: Hossein Ensan
AP

Neuer Poker-Millionär aus Deutschland: Hossein Ensan


Jackpot für Hossein Ensan: Der 55 Jahre alte Pokerprofi aus Münster hat beim Mainevent der World Series of Poker in Las Vegas zehn Millionen Dollar abgeräumt. Nach Jamie Gold, der 2006 sogar zwölf Millionen Dollar gewann, ist es die zweitgrößte Summe, die ein Spieler beim Hauptturnier der "World Series of Poker" jemals gewonnen hat.

Ensan, der in Irans Hauptstadt Teheran geboren wurde und 1990 in die Bundesrepublik übersiedelte, setzte sich im entscheidenden Duell gegen den Italiener Dario Sammartino durch. Bei der 301. Hand brachte ihm ein Paar Könige den Sieg und damit den mit Abstand höchsten Gewinn seiner Laufbahn.

Hossein Ensan nach dem größten Erfolg seiner Karriere
AP

Hossein Ensan nach dem größten Erfolg seiner Karriere

Ensan, der seit 2013 regelmäßig an renommierten Turnieren teilnimmt, ist nicht der erste Poker-Millionär aus Deutschland. 2011 gewann Pius Heinz bei der Weltmeisterschaft in Las Vegas umgerechnet 6,3 Millionen Euro.

Abgesehen von Ensan landeten noch vier weitere Deutsche unter den Top 100. Enrico Rudelitz erhielt als 17. knapp 357.000 Euro, auch Christopher Ahrens (31. Platz), Thomer Pidun (33.) und Henning Wendlandt (88.) gewannen hohe Summen.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben präzisiert, dass sich der Rekord lediglich auf das Hauptturnier der "World Series of Poker" bezieht.

bam/sid



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.