Mutmaßliches Diebesgut Polizei stellt 100 Kilo Süßigkeiten sicher und schenkt sie einem Kinderheim

Verkehrspolizisten hatten bereits im Frühjahr einen außergewöhnlichen Fund gemacht. Die originalverpackten Süßigkeiten gingen jetzt mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft an ein Passauer Kinderheim.

Süßes Diebesgut (Symbolbild)
Norbert Försterling /picture-alliance / dpa/dpaweb

Süßes Diebesgut (Symbolbild)


Bei einer Polizeikontrolle gefundenes mutmaßliches Diebesgut versüßt jetzt Heimkindern den Sommer. Bereits im April hatten Verkehrspolizisten auf einer Autobahn in Bayern in zwei Autos 15 volle Einkaufstüten mit Lebensmitteln gefunden, darunter viele originalverpackte Süßigkeiten, wie die Polizei mitteilte.

Die Autoinsassen waren zuvor im Zusammenhang mit Diebstählen auffällig geworden und konnten nicht nachweisen, dass die Ware ihnen gehört. Deshalb stellte die Polizei die Tüten sicher.

Weil die rechtmäßigen Eigentümer nicht ausfindig gemacht werden konnten, entschied sich die Polizei nach Ablauf einer vorgeschriebenen Frist und mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft dafür, die Süßigkeiten einem Kinderheim in Passau zu übergeben.

Dessen Leiterin nahm die etwa 100 Kilogramm Leckereien entgegen - darunter waren vor allem Schokolade und Gummibärchen.

mfu/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.