"Deutschfeindlichkeit" ist nun eine Kategorie in der Polizeistatistik – und das ist gefährlich

Wie es der Begriff aus der rechtsextremen Ecke in die Mitte geschafft hat – und warum der Vergleich mit echtem Rassismus schief ist. Ein Kommentar.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa