Polizeiübergriff auf schwarzen Jugendlichen Misshandelter Teenager verklagt Polizei und Stadt

Die Familie des von einem weißen Polizisten misshandelten Donovan Jackson hat am Mittwoch vor einem Bundesgericht in Los Angeles Klage wegen Verletzung der Bürgerrechte eingereicht.

Los Angeles - Neben vier Polizisten werden auch die Stadt Inglewood und andere Polizeistellen in der Klageschrift benannt. John Sweeney, der Anwalt des 16-Jährigen, fordert Schadenersatz im siebenstelligen Bereich für den Teenager. Sein Mandant leide seit dem Angriff unter starken Schmerzen im Gesicht, sagte Sweeney in Los Angeles.

Bereits am Dienstag verlangte der Bürgermeister von Inglewood die Entlassung des Polizisten Jeremy Morse, der Donovan Jackson am vergangenen Samstag zusammengeschlagen hatte. Bürgermeister Roosevelt Dorn forderte außerdem eine Anklage wegen Körperverletzung. Der Beamte war am Montag vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Nach US-Medienberichten liegt der Polizei eine frühere Beschwerde eines misshandelten Mannes gegen Morse vor.

Die Aufnahmen des Amateurfilmers Mitchell Crooks, die der amerikanische Fernsehsender CNN am Montag ausstrahlte, zeigen Morse dabei, wie er den mit Handschellen gefesselten schwarzen Teenager um die Hüfte packt und dessen Kopf auf den Kofferraum des Polizeiwagens schlägt.

Das Video gab keinen Aufschluss darüber, warum der Beamte derart gewalttätig agierte. Nach Angaben der Polizei habe der 16-jährige Jackson einen Beamten angegriffen, der die Zulassung des Wagens seines Vaters kontrollierte. Donovan Jackson sagte in einem Interview mit CNN, er habe den Anweisungen der Polizei Folge geleistet.

Jackson habe gar nicht verstanden, worum es bei der Festnahme gegangen sei, sagten Familienangehörige. Der Teenager leidet an einem Hör- und Sprachfehler. Der Vater des Jungen gab auch zu Protokoll, dass sie mit rassistischen Ausdrücken wie "Du gehst in den Knast, Nigger!" beschimpft wurden.

Das FBI und andere Stellen haben eine Untersuchung des Falles eingeleitet.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.