Protestfahrt gegen Helmpflicht US-Biker erliegt nach Unfall Kopfverletzungen

Ein  Motorradfahrer aus den USA hat seinen Protest gegen die Helmpflicht mit dem Leben bezahlt: Bei einer Fahrt verzichtete der 55-Jährige gemeinsam mit anderen Bikern demonstrativ auf den Schutz - und zog sich bei einem Unfall tödliche Kopfverletzungen zu.
fdi/dapd