Prozess um sexuellen Kindesmissbrauch Michael Jackson in Notaufnahme eingeliefert

Popstar Michael Jackson ist ins Krankenhaus eingeliefert worden. Auf dem Weg zum Gericht hatte er nach Angaben eines US-Senders einen Schwächeanfall erlitten. Jackson wird vorgeworfen, mindestens einen Minderjährigen sexuell missbraucht zu haben. Der Prozess wurde unterbrochen.

Santa Maria - Der US-Sender Fox berichtet vom Schwächeanfall Jacksons. Erlitten habe er ihn auf dem Weg zum Gericht. Er sei daraufhin in eine Klinik gebracht worden. Richter Rodney Melville bestätigte im kalifornischen Santa Maria, dass sich der Angeklagte in einem Krankenhaus befinde. Er nannte jedoch keine Details über die Gründe der Einweisung.

"Sie werden bemerken, dass Herr Jackson heute nicht im Gerichtssaal ist", sagte der Richter vor etwa 100 Geschworenen-Kandidaten. Er teilte mit, im Laufe des Tages eine Telefonkonferenz mit den Ärzten und Anwälten abhalten zu wollen. Später jedoch unterbrach er den Prozess um eine Woche wegen einer Grippeerkrankung des Angeklagten, wie es hieß. Das Verfahren solle nach Möglichkeit am 22. Februar fortgesetzt werden.

Jacksons Anwälte sagten dem Gericht, der 46-Jährige fühle sich sehr unwohl und sei in die Notaufnahme gebracht worden. Einzelheiten nannten auch sie nicht. Eine Sprecherin des Marian Medical Centers, in dem Jackson vermutet wird, nahm zu den Angaben nicht Stellung.

In dem Prozess wird derzeit die Geschworenen-Jury ausgewählt. Jackson wird unter anderem vorgeworfen, einen 13-jährigen Jungen sexuell missbraucht zu haben. Sollte er verurteilt werden, droht ihm eine langjährige Haftstrafe. Jackson hat indes alle Vorwürfe zurückgewiesen und seine Unschuld beteuert.

Mit einem Staraufgebot prominenter Zeugen wollte Jacksons Verteidiger heute den Prozess gegen den Popstar für sich entscheiden. Auf der gestern veröffentlichten Namensliste des Anwalts Thomas Masereau standen unter anderem die Schauspieler Elizabeth Taylor und Chris Tucker, die Popsänger Diana Ross und Stevie Wonder, die Talk-Master Jay Leno und Larry King, der Basketball-Star Kobe Bryant sowie der angebliche Hellseher Uri Geller.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.