Prozessunterbrechung Tod durch manipulierten Fallschirm

Nach nur wenigen Minuten ist der Prozess um den Tod einer Fallschirmspringerin unterbrochen worden, weil der Angeklagte zu keiner Aussage bereit war. Er soll im Mai letzten Jahres eine junge Frau durch gezielte Manipulationen an ihrem Fallschirm getötet haben. Nach dem Unglück hatte es Spekulationen gegeben, ob der Anschlag eigentlich dem nordrhein-westfälischen FDP-Vorsitzenden Jürgen Möllemann gegolten hatte.