Wieder vereint Queen Elizabeth II. und Prinz Philip teilen jetzt einen Grabstein

Nach dem Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. hat die St.-Georges-Kapelle einen neuen Grabstein bekommen. Die Königin ist dort mit ihrem Mann Prinz Philip und ihren Eltern in schwarzem Marmor verewigt.
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip

Foto: Andy Rain/ dpa

Nach der Beisetzung von Queen Elizabeth II. in einer Seitenkapelle der St.-Georges-Kapelle in Windsor hat die königliche Gruft einen neuen Grabstein bekommen. Der Stein mit den Namen der Queen, ihres Ehemanns Prinz Philip und ihrer Eltern ersetzt den bisherigen schwarzen Marmorstein im Boden, auf dem nur die Namen der Eltern George VI. sowie Elizabeth, auch »Queen Mum« genannt, standen. Außerdem sind die Jahre ihrer Geburt und ihres Todes darauf vermerkt.

Die am 8. September gestorbene Queen ist am Montagabend nach einem Staatsbegräbnis mit Gottesdiensten in London und Windsor in einer Zeremonie im engsten Kreis der Familie beigesetzt worden.

Gottesdienst in der St.-Georges-Kapelle in Windsor

Gottesdienst in der St.-Georges-Kapelle in Windsor

Foto: Ben Birchall / dpa

Prinz Philip ist bereits im vergangenen Jahr mit 99 Jahren verstorben und wurde in diesem Rahmen umgebettet, sodass das Paar in einer gemeinsamen letzten Ruhestätte wiedervereint wurde.

Die Kapelle in Windsor ist derzeit während der royalen Trauerperiode für die Öffentlichkeit geschlossen. Sie soll ab 29. September wieder zugänglich sein.

czl/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.