Rettungseinsatz im Saarland Jugendliche schlagen Alarm - Frauen aus verqualmtem Haus gerettet

In der Nähe von Saarbrücken haben Jugendliche vermutlich den Bewohnerinnen eines völlig verqualmten Hauses das Leben gerettet. Die Feuerwehr kam gerade noch rechtzeitig.


Drei geistesgegenwärtige Jugendliche sind im Saarland vermutlich zu Lebensrettern geworden. Einer von ihnen bemerkte am späten Dienstagabend einen ausgelösten Rauchmelder in einem Haus der Gemeinde Quierschied, wie die Polizei mitteilte.

Der 14-Jährige klingelte daraufhin mehrfach und versuchte, die Hausbewohner zu warnen. Weil ihm niemand öffnete, wählten die Jugendlichen den Notruf. Die alarmierten Feuerwehrleute öffneten die Tür mit Gewalt und retteten eine schlafende 61-Jährige aus der bereits verqualmten Wohnung im Obergeschoss.

Aus dem Erdgeschoss brachten die Einsatzkräfte zudem eine 59 Jahre alte Frau und ihren Hund ins Freie. Grund für die starke Verqualmung war nach ersten Polizeierkenntnissen angebranntes Essen im Backofen. Die 61-Jährige kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Textfassung hieß es, Quierschied liege in Rheinland-Pfalz - der Ort befindet sich jedoch im Saarland. Wir haben den Fehler korrigiert.

mxw/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.