Rekordschaf Shrek "Tod eines legendären Neuseeländers"

Er hatte eine Audienz bei der Premierministerin, war Hauptfigur mehrerer Bücher und sammelte fleißig Spenden für wohltätige Zwecke: Shrek war eine neuseeländische Berühmtheit. Nun ist das Schaf gestorben - und das Land nimmt Anteil.
Rekordschaf Shrek: "Tod eines legendären Neuseeländers"

Rekordschaf Shrek: "Tod eines legendären Neuseeländers"

Foto: AP/ FOTOPRESS

Wellington - Berühmtheit erlangte es, weil es nach sechs Jahren wiedergefunden wurde - mit einem gigantischen Wollkleid: Das berühmteste Schaf Neuseelands, ein Merino namens Shrek, ist tot. Das Tier sei im Alter von 16 Jahren auf Rat eines Tierarztes eingeschläfert worden, sagte sein Besitzer John Perriam am Dienstag. Shrek sei vor drei Wochen krank geworden und habe unter altersbedingten Beschwerden gelitten. "In mancherlei Hinsicht war es eine schwere Entscheidung, aber es passt, dass seine Reise so friedlich endete", sagte Perriam laut "New Zealand Herald".

Shrek war 2004 bekannt geworden, weil er sich sechs Jahre lang in den Bergen der Südinsel vor der jährlichen Schur versteckt hatte. In der Zeit wuchs er zum wolligsten Schaf Neuseelands heran. Als das Tier schließlich in einer Höhle gefunden wurde, wirkte es durch seine beeindruckenden Wolleberge dreimal so groß wie normal. In einer TV-Sendung wurde Shrek schließlich von einem professionellen Schafscherer von 27 Kilogramm feinster Merinowolle befreit.

Die Neuseeländer schlossen den Ausreißer rasch ins Herz. Das Schaf wurde zu einer Audienz bei der damaligen Premierministerin Helen Clark in die Hauptstadt Wellington geflogen, wurde Hauptfigur mehrerer Kinderbücher und trat regelmäßig bei Wohltätigkeitsveranstaltungen auf. Laut Perriam bekam Shrek fast täglich Fanpost.

Fotostrecke

Schaf Shrek: 27 Kilo Wolle bis zum Ruhm

Foto: AP/ FOTOPRESS

Shrek habe viel Geld für wohltätige Zwecke eingesammelt, sagte Josie Spillane von der Organisation Cure Kids. "Das ist der Tod eines legendären Neuseeländers, bei dem es sich zufällig um ein Schaf handelte", so Spillane zur "Southland Times".

Berichten zufolge soll noch diese Woche ein Trauergottesdienst für Shrek abgehalten werden - in der Kirche zum Guten Hirten in Tekapo. Er plane eine Beerdigung und wolle Shreks Asche auf Neuseelands höchstem Berg verstreuen, sagte Perriam.

ulz/AFP/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.