Religion Das Kuhgesicht auf der Kokosnuss

Kokosnüsse sind geeignet, Menschen metaphysisch zu inspirieren. Bei Monty Python fühlen sich die "Ritter der Kokosnuss" berufen, den heiligen Gral zu finden. Und in Indien drängen sich Hindus um so eine Nuss, weil sie angeblich ein heiliges Kuhgesicht hat.


Neu-Delhi - Die Geschichte spielt nicht einmal auf dem Land, wo Leute gerne mal Geister sehen. Nein, die Kokosnuss mit dem Kuhgesicht steht in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi im Zentrum des Interesses. Die Leute standen in den vergangenen Tagen vor einem Haus Schlange, in dem der Drucker Rathi beim Entfernen der Fasern die ungewöhnliche Form der Nuss entdeckt hatte. Die frommen Hindus sehen - so Berichte indischer Zeitungen - in der Nuss ein Zeichen für die Wiedergeburt der Göttin Durga. "Sie hat ein Horn, ein schönes Gesicht und zwei Augen", sagte Rathi.

Hindupriester erklärten die Nuss als Zeichen, dass die Göttin Durga in der Familie wiedergeboren worden sei. Skeptiker meinten dagegen, die feuchte Luft habe zur Verformung der Nuss geführt. "Wenn du keinen Glauben hast, ist eine Götterstatue auch nur ein Stein", entgegnete ein Nachbar.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.