Revolution bei den Briten Prinz Charles soll Camilla endlich heiraten

Erst kürzlich gab es den ersten öffentlichen Kuss, doch seit über 20 Jahren ist die Beziehung des englischen Thronfolgers Prinz Charles zu Camilla Parker Bowles ein offenes Geheimnis. Trotzdem verurteilten die meisten Briten die Liaison der beiden. Jetzt wendet sich die Meinung.


Prinz Charles und Camilla: Seit Jahren zusammen, doch nie offiziell anerkannt
AP

Prinz Charles und Camilla: Seit Jahren zusammen, doch nie offiziell anerkannt

London - Noch vor Monaten war das erste Bild des Liebespaares ein handfester Skandal im prüden Umfeld des englischen Königshauses. Zwar konnte der geneigte Zeitungsleser bei einem Bild von einem Empfang nur einen Hauch von einem Kuss - und den auch nur auf die Wange von Camilla - ausmachen, doch schon hieß es standardgemäß, die Queen sei "not amused".

Die Briten selber sehen das mittlerweile ganz anders, glaubt man einer Umfrage der englischen Tageszeitung "The Guardian". Das Blatt hat insgesamt 1004 Erwachsene am Telefon zu der Beziehung von Charles und Camilla befragt und erstaunliche Ergebnisse bekommen: So sind 43 Prozent für eine sofortige Heirat der beiden, nur noch 32 Prozent sprachen sich gegen eine Ehe aus, 26 Prozent hatten dazu keine Meinung.

Das lange bekannte Geheimnis

Zwar war die Beziehung von Charles zu Camilla schon zu Lebzeiten von Lady Diana kein Geheimnis mehr, doch das englische Königshaus und auch die Bevölkerung akzeptierte sie einfach nicht. Noch bei der letzten Umfrage im Jahre 1998 sprachen sich 46 Prozent der Birten gegen eine Ehe aus.

Der "Guardian" sieht hinter dem Meinungswechsel der Bevölkerung einen klaren Erfolg einer PR-Kampagne des Könighauses, welche die Bürgerliche mehr und mehr als "akzeptable Partnerin" statt als "andere Frau" neben Lady Diana dargestellt habe. Auch das Foto von dem Kuss im Juni sei nach dem ersten gemeinsamen Auftritt 1999 und einem formlosen Empfang bei der Queen im Juni 2000 ganz bewusst so gespielt worden.

Und auch die Queen soll dem Blatt zufolge ihren Frieden mit dem Paar gemacht haben. So habe sie entschieden, die Sache bis zu ihrem goldenen Jubiläum im kommenden Jahr vom Tisch zu haben.

Camilla soll nie Königin werden

So sehr sich das Blatt jedoch auch gewendet zu haben scheint, in einem Punkt bleiben die Insulaner hart: Auf keinen Fall, so sagten bei der Umfrage 70 Prozent der Befragten, dürfe Camilla Königin werden. Und auch eine kirchliche Zeremonie mit einer möglichen Fernsehübertragung bleibt für die meisten Briten ausgeschlossen. Ebenso soll Camilla nur einen niederen Adelstitel bekommen.

Anscheinend wollen die Briten auf jeden Fall verhindern, dass Camilla auch offiziell die Rolle von Lady Diana einnimmt. De facto hat sie das bereits, doch auf der Insel zählen eben Formalien noch mehr als irgendwo anders.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.