Rhein-Lahn-Kreis Dörfer wegen Luftmine evakuiert

Wegen des Funds einer Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg haben die Behörden im rheinland-pfälzischen Rhein-Lahn-Kreis die Evakuierung von rund 3000 Menschen angeordnet. Noch heute soll der fast zwei Tonnen schwere Sprengkörper entschärft werden.


Holzappel - Vier Ortschaften müssen bis zum Abend komplett geräumt werden. Der 1850 Kilogramm schwere Sprengkörper soll gegen 19 Uhr entschärft werden, teilte die Polizei in Montabaur mit. Der Sprengkörper britischer Herkunft soll sich über einer Gasleitung und unter einer Stromfernleitung befinden.

Wie Polizeisprecher Herbert Malm berichtete, werden die Betroffenen voraussichtlich in Schulen und Turnhallen untergebracht. Die Räumung der Luftmine werde voraussichtlich nach einer Stunde abgeschlossen sein. Betroffen seien die Ortschaften Geilnau, Holzappel, Horhausen und Scheidt. Der Sprengkörper sei gestern beim Bau einer Erdgasleitung in der Nähe von Holzappel gefunden worden.

Straßen sollen gesperrt und auch der Schiffsverkehr auf der Lahn gestoppt werden.

jjc/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.