Diese neue Stadtbahn kann in Duisburg keine Haltestellen anfahren – weil sie zu breit ist

Drei Fragen und Antworten zum Fail der Düsseldorfer Rheinbahn
Von Nadin Rabaa
Foto: dpa / Rheinbahn
HANDOUT - 08.10.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Ein Stadtbahnzug der Düsseldorfer Rheibahn vom Typ HF6. Ein millionenteurer Prototyp der neuen Stadtbahnzüge der Düsseldorfer Rheinbahn ist offenbar zu breit für bestimmte Duisburger Haltestellen. Bei einer Probefahrt stieß ein Zug des Typs HF6 gegen eine Bahnsteigkante. Anbauteile seien kaputt gegangen, sagte Rheinbahn-Sprecher Schumacher am Montag (08.10.). Foto: Rheinbahn /dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ |
HANDOUT - 08.10.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Ein Stadtbahnzug der Düsseldorfer Rheibahn vom Typ HF6. Ein millionenteurer Prototyp der neuen Stadtbahnzüge der Düsseldorfer Rheinbahn ist offenbar zu breit für bestimmte Duisburger Haltestellen. Bei einer Probefahrt stieß ein Zug des Typs HF6 gegen eine Bahnsteigkante. Anbauteile seien kaputt gegangen, sagte Rheinbahn-Sprecher Schumacher am Montag (08.10.). Foto: Rheinbahn /dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ | Foto: dpa / Rheinbahn
Eine blöde Sache. Wir haben da gepennt. Wir haben den verflixten Bahnsteig einfach nicht berücksichtigt.

Mehr lesen über
Verwandte Artikel