Heimliche Spritztour mit Papas Auto 17-Jähriger baut mehrere Unfälle

Er nietete einen Strommast um und rammte ein parkendes Auto: In Baden-Württemberg hat ein 17-Jähriger mehrere Unfälle verursacht, als er mit dem Wagen seines Vaters unterwegs war - ohne Führerschein.


Bei einer heimlichen Spritztour mit dem Auto seines Vaters hat ein 17-Jähriger im badischen Rheinfelden mehrfach die Kontrolle über den Wagen verloren. Er baute dabei mehrere Unfälle, wie die Polizei mitteilte.

Der Jugendliche kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Strommast. Dabei brach der Holzmast, und das Stromkabel wurde abgerissen. Der 17-Jährige fuhr danach mit dem stark beschädigten Wagen weiter und stieß mit einem geparkten Auto zusammen. Danach stellte er den Wagen auf einem Parkplatz ab und flüchtete.

Die Polizei fasste ihn wenig später. Den Schaden, den er angerichtet hatte, schätzten die Beamten auf 10.000 Euro. Sie ermitteln gegen den 17-Jährigen nun wegen Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Autos.

fok/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.