SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

04. Juni 2016, 15:36 Uhr

Musikfestival

Rock am Ring wird nach Unwetter unterbrochen

Durch Gewitter sind 71 Besucher von Rock am Ring verletzt worden. Nun ziehen die Veranstalter Konsequenzen: Das Festival wird vorerst ausgesetzt. Rund 90.000 Fans müssen auf besseres Wetter warten.

Das Festival Rock am Ring wird unterbrochen. Das haben die Veranstalter auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Sie behalten sich aber vor, stündlich über eine Wiederaufnahme zu entscheiden.

Betroffen sind rund 90.000 Besucher des dreitägigen Festivals. Derzeit warten sie vor den Toren des Geländes.

Ein Gewitter hatte sich am Freitagabend direkt über das Gelände geschoben. Die Live-Auftritte wurden für etwa eineinhalb Stunden ausgesetzt, Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz kümmerten sich auf dem Gelände um die Verletzten. Starkregen zerstörte viele Zelte, ein Polizeihubschrauber kreiste über den völlig verschlammten Wiesen. Nach ersten Angaben mussten 71 Menschen behandelt werden, zwei wurden reanimiert.

Der Deutsche Wetterdienst hält es für möglich, dass es am Wochenende in Rheinland-Pfalz lokal zu extremen Unwettern mit Hagel und Starkregen von mehr als 40 Liter pro Quadratmeter kommen könnte.

Am Nachmittag schien über dem Festivalgelände die Sonne bei schwüler Luft, aber am Horizont zeigten sich wieder erste Gewitterwolken. Radlader verteilten Stahlplatten und Rindenmulch auf dem völlig durchnässten Festivalgelände. Manche Bereiche waren mit rot-weißem Flatterband gesperrt.

brk/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung