Rohrbruch Straßen in Los Angeles stehen unter Wasser

Ein Wasserrohrbruch hat in Los Angeles einen ganzen Straßenzug in einen reißenden Fluss verwandelt. Im Stadtteil Studio City stand das Wasser bis zu einem Meter hoch in den Häusern. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Los Angeles - Augenzeugen berichteten, dass Autos wie Boote davongetragen wurden. Anwohner Robert Lee schilderte der "Los Angeles Times", dass er ein lautes Grollen hörte und dann einen etwa vier Meter hohen Wasserstrahl sah, der aus einem Loch im Boden hervorschoss. Der Schwall habe Fußgängern regelrecht den Boden unter den Füßen weggezogen, erzählte er weiter.

Der Polizei zufolge wurde niemand verletzt. Ein von den Wassermassen eingeschlossener Autofahrer musste aber aus seiner misslichen Lage befreit werden. 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Über die Höhe des Schadens war zunächst nichts bekannt. Dutzende Häuser und Geschäfte wurden in Mitleidenschaft gezogen. Eine Garage stürzte ein und begrub mehrere Fahrzeuge unter sich, meldete ein Lokalsender.

Das geplatzte Stahlrohr mit einem Durchmesser von knapp 1,60 Metern ist fast hundert Jahre alt. Nach Angaben der Behörden sollte es bei Renovierungsarbeiten demnächst ersetzt werden.

han/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.