Royals Charles geizt mit Lohn fürs Verlobungsfoto

Übertrieben sparsam gibt sich Englands Traumpaar Prinz Charles und Camilla Parker Bowles. Der Fotografin, die das offizielle Verlobungsbild der beiden schoss, sollen sie erst gar kein und dann ein sehr geringes Honorar gezahlt haben. Dabei schätzen Fachleute den Wert des Fotos auf bis zu 300.000 Euro.


Sonderbriefmarken der britischen Post: "Schmerzlich und auch empörend"
AFP

Sonderbriefmarken der britischen Post: "Schmerzlich und auch empörend"

London - Wie die "Times" berichtet, sollte die Frau ursprünglich keinen Penny für das Bild bekommen. Dabei ziert das Foto eine Sonderbriefmarke und wurde weltweit in Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt. Inzwischen soll die Fotografin 7500 Euro erhalten haben.

Das Bild zeigt Charles und Camilla im Tweedlook auf dem Weg zur Kirche. Es stammt jedoch nicht von einer professionellen Fotografin, sondern von der Köchin Carolyn Robb, die es mit ihrer Digitalkamera in Schottland schoss. Dort hatte das Paar seine Weihnachtsferien verbracht. Die Hobby-Fotografin übergab das Bild dem Büro des Prinzen und stellte wenig später erstaunt fest, dass es als offizielles Verlobungsbild auf den Titelseiten der Zeitungen prangte.

Fotostrecke

8  Bilder
Charles und Camilla: Schwieriges Paarlaufen in der Öffentlichkeit

Dass sie niemand vor der Veröffentlichung um Erlaubnis gefragt habe, habe sie "bitter enttäuscht", sagte Robb der "Times". Es sei "schmerzlich und auch empörend" so behandelt zu werden. Außerdem hätten Mitarbeiter des Prinzen sie zu überreden versucht, freiwillig auf ihre Urheberrechte zu verzichten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.