RTL-Dschungelcamp Denn sie wissen nicht, was sie tun

Die RTL-Dschungelshow ist ein Quotenerfolg. Zu Recht: Das Treiben der ins Urwald-Camp gesperrten C-Promis verschafft dem Betrachter ein schönes Gefühl der eigenen geistigen Überlegenheit. Unter Dummschwätzern, Heulsusen und Kakerlakenlutschern ist der Zuschauer König.

Von Dennis Kayser


Die Schmerzgrenze war im Grunde schon in der ersten Minute bedrohlich angekitzelt, als Barbara Herzsprung mit Lappen auf der Stirn in der Hängematte lag, niedergestreckt von irgendwas, irgendwo auf ihrem Weg zum Wasserloch. "War das nun ein Herzschlag?", kalauerte Kommentator-Kugel Dirk Bach aus seinem Baumhaus. Neben ihm Sonja Zietlow, die auf Witz komm raus irgendwas von "Herzschritt" faselte.

Ein ziemliches Trauerspiel.

Tatsächlich wäre die zweite Folge Urwaldshow ohne Zietlows Zoten und Bachs penetrante Bestlaune doch wenigstens halbwegs erträglich, wenn nicht gar amüsant gewesen. Man schaue und höre sich nur die zehn Aspiranten in ihrem neuen Freiluftgehege an. Sorgen sie doch alle auf eine schlichte Art und Weise für geradezu zauberhafte Zufallspoesie.

"Oposium? Is dat 'n Tier?", wandte sich Ex-Nationaltorhüter Eike Immel etwa ratlos an seine Mitstreiter, als es um die Fleischration fürs Abendessen ging. Auf der Speisekarte stand gegrilltes Opossum.

Porno-Plaudereien und ein Nachtisch im Gesicht

Julia "Ich heirate eine Familie" Biedermann, die nach erfolgloser Kür im Gummikatapult wiederholt den Urwaldboden küsste statt eine Schatztruhe zu ergattern, wollte ihre, wie sie sagte: "Bumserfahrungen" ausgerechnet an Dschungelkollegin und Ex-Erotik-Aktrice Michaela Schaffrath weitergeben. Vielleicht hatte sie kurz zuvor beim Porno-Geplänkel am Lagerfeuer nicht gut zugehört."Wie ick weiß, du hast viele gude Filme gedreht", stellte der frühere Bro'Sis-Sänger Ross Antony da im denglischen Singsang fest.

Während Schlagerfossil Bata Illic offenbar überhaupt nicht wusste, mit wem er derzeit in Australien die Ehre hat. Erstaunt fragte er nach über 24 Stunden neben seinem Feldbett-Nachbarn DJ Tomekk: "Und du bist Diskjockey?"

Und nicht zu vergessen: Barbara Herzsprung, die zwar wenig redete, sich allerdings aus unerklärlichen Gründen das Dessert ins Gesicht schmierte. Oder Björn Hergen Schimpf, meist brabbelnd in sich selbst versunken. Das stoische Gegenteil des quietschenden Ross, der erst nach seinem Teddy flehte, dann in Tränen ausbrach, als er zur nächsten Dschungelprüfung auserkoren wurde. Dabei wollte Ross doch allen beweisen, dass er keine Memme ist, wie seine Bekannte eine Folge zuvor erklärte.

Auf ins Straußengehege

Genau das hat Lisa Bund übrigens getan. Auf Kommando des Moderatoren-Alptraumduos lutschte sie beherzt Kakerlaken und Mehlwürmer. Und führte sich hinterher auf, als habe sie eine Heldentat begangen.

Immerhin bereitete ihre unter hysterischen Zuckungen absolvierte "Mutprobe" dem schadenfrohen Zuschauervolk solch innige voyeuristische Freude, dass sie die einfältige Blonde heute um ein Haar noch einmal zur Prüfung hätten antreten lassen.

Stattdessen muss nun aber Ross, der Zartbesaitete, ins Straußengehege. Die Nachricht, dass die Wahl auf ihn gefallen war, nahm er auf wie ein Mann: Er begann zu weinen.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.