Rumänien Tornado erfasst Reisebus - vier Menschen schwer verletzt

Mindestens zwölf Menschen sind bei einem Tornado in Rumänien verletzt worden. Sie waren mit einem Reisebus unterwegs, als die Luftsäule sie traf.


Ein Tornado hat am Dienstag im Osten von Rumänien einen Reisebus erfasst und Dutzende Meter durch die Luft gewirbelt. Danach krachte der Bus auf ein Feld. Von den 40 Insassen wurden dabei mindestens zwölf verletzt, vier von ihnen schwer, berichteten mehrere Medien.

Der Tornado verfehlte anschließend knapp das Dorf Dragalina, deckte jedoch laut Medienberichten einige Dächer ab und entwurzelte Bäume. Angesichts dieses für Rumänien ungewöhnlichen Wetterphänomens warnten Meteorologen vor möglichen Windhosen, vor allem in der Tiefebene.

sen/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.