Sie wurde 103 Jahre alt Rupert Murdochs Mutter ist tot

Ihr Sohn Rupert ist einer der mächtigsten Medienunternehmer der Welt: Elisabeth Murdoch war in Australien vor allem als große Wohltäterin bekannt und beliebt. Nun ist die Frau, die einst von der Queen geadelt wurde, im Alter von 103 Jahren gestorben.

Elisabeth Murdoch: Die Mutter von Rupert Murdoch ist im Alter von 103 Jahren gestorben
Getty Images

Elisabeth Murdoch: Die Mutter von Rupert Murdoch ist im Alter von 103 Jahren gestorben


Sydney - Elisabeth Murdoch war in den vergangenen Jahren zwar etwas wackelig auf den Beinen, aber bis zuletzt geistig topfit. Nun ist sie im Alter von 103 Jahren zu Hause gestorben, wie die Familie mitteilte. Murdoch lebte seit mehr als 80 Jahren auf dem Familiensitz Cruden Farm bei Melbourne. Die Mutter des Medienunternehmers Rupert Murdoch war wegen ihres wohltätigen Engagements in Australien bekannt und beliebt.

"Ich sage meine Meinung schon immer sehr deutlich, und Rupert hört mir zu", versicherte sie vor ein paar Jahren in einem australischen Radioprogramm. Seine Mutter habe eine strenge Hand gehabt, sagte ihr Sohn einst. Elisabeth Murdoch räumte in einem Zeitungsinterview ein, sie könne sich an mindestens eine Gelegenheit erinnern, in der sie ihm den Hintern versohlt habe. "Manchmal nimmt er meinen Rat an", sagte sie ein anderes Mal.

Nicht so beim Kauf der Zeitung "News of the World", die im Zuge des Abhörskandals in Großbritannien eingestampft wurde. "Ich habe ihm klar gesagt: Damit bin ich nicht einverstanden, was die veröffentlichen, ist ein Einbruch in die Privatsphäre", sagte Elisabeth Murdoch. Noch 2011, mit 102 Jahren, fuhr sie ihrem Sohn in die Parade, als dieser mit seinen Zeitungen in Australien eine Kampagne gegen die Einführung einer Kohlendioxid-Steuer führte. Im Konkurrenzblatt "The Age" veröffentlichte sie mit anderen prominenten Australiern einen offenen Brief, der die Pläne der Regierung befürwortete.

Von der Queen geadelt

Elisabeth Murdoch wurde 1909 in Australien in eine prominente Familie geboren. Mit 18 Jahren war sie auf einem Zeitungsfoto als Debütantin zu sehen. Keith Murdoch, Chefredakteur der Zeitung "Melbourne Herald Sun", warf einen Blick darauf - und es war um den damals umschwärmten Junggesellen geschehen. Er war schon 42, aber Elisabeth willigte sofort ein. "Es war die glücklichste Ehe, die man sich vorstellen konnte", sagte sie später. Sie bekam vier Kinder, neben Rupert hatte sie drei Töchter. Im Alter von 43 Jahren war sie bereits Witwe.

Rupert Murdoch übernahm das überschaubare Zeitungsgeschäft seines Vaters und machte daraus einen weltumspannenden Konzern. Dem 81-Jährigen gehören heute in seiner ehemaligen Heimat 70 Prozent der Zeitungen. Elisabeth wurde zu einer der spendabelsten Wohltäterinnen Australiens. Sie unterstützte Kinderspitäler, Suchtkranke, medizinische Forschungsprogramme und Umweltschutzprojekte. 1963 adelte die Queen sie mit dem Titel "Dame".

Für das müßige Leben der High Society hatte sie wenig übrig. Im Alter von fast 100 Jahren servierte sie Übernachtungsgästen in ihrem Haus noch persönlich das Frühstück am Bett. "Die Leute sagen immer: Du musst ja stolz auf deinen Sohn sein. Dann sage ich: Ich bin stolz, weil er ein guter Sohn und Vater ist, auf seinen Reichtum nicht."

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.