Unglück in Russland Fernwärmeleitung gebrochen - zwei Männer sterben in heißem Wasser

Im russischen Pensa hat sich ein tödliches Unglück ereignet: Ein Fahrzeug stürzte in eine Grube mit heißem Wasser, beide Insassen starben. Die Polizei ermittelt.

Einsatz nach dem Unglück in Pensa
ITAR-TASS/ imago images

Einsatz nach dem Unglück in Pensa


Nach dem Bruch einer Fernwasserleitung in Russland ist ein Auto mit zwei Männern in eine Grube mit heißem Wasser gestürzt. Die beiden Insassen seien dabei ums Leben gekommen, teilte die Polizei mit.

Der Wagen stand demnach auf einem Parkplatz in der Stadt Pensa etwa 550 Kilometer südöstlich von Moskau, als plötzlich der Asphalt direkt darunter wegsackte. Auf Bildern ist zu sehen, dass das Fahrzeug komplett in dem Loch versank.

Die Polizei will nun prüfen, weshalb das Rohr mit Wasser für Heizungen brechen konnte. Es werde wegen eines Tötungsdelikts ermittelt.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.