Saarland Tödliche Pannenhilfe

Im Saarland ist ein 37-Jähriger bei dem Versuch gestorben, einen Transporter wieder in Gang zu bekommen. Ein zweiter Mann wurde schwer verletzt.

Starthilfe (Archivbild)
dpa/ tmn

Starthilfe (Archivbild)


Ein 37-Jähriger ist im Saarland eingeklemmt und getötet worden, als er versuchte, einen Transporter mithilfe eines Lastwagens zu starten. Sein Helfer erlitt schwere Verletzungen.

In einem Wohngebiet war der Transporter in der Nacht liegengeblieben. Die beiden Männer hatten daraufhin versucht, das Fahrzeug mithilfe eines Lkw wieder zum Laufen zu bringen. Doch dann war der Lastwagen aus unbekannten Gründen ins Rollen geraten.

Der Verletzte wurde in der Nacht in ein Krankenhaus in der Nähe der Gemeinde Heusweiler gebracht. Er konnte aufgrund seiner schweren Verletzungen zunächst nicht aussagen.

Die genaue Unfallursache war am Morgen weiter unklar. Offenbar sei der neben dem Transporter stehende Lkw losgerollt, während die Männer die Batterien der Fahrzeuge überbrückten, sagte eine Polizeisprecherin. Warum, sei derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

ala/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.