Sachsen-Anhalt Auf dem Weg zum Briefkasten erfroren

Bei eisiger Kälte ist gestern Abend eine 74-Jährige in Sachsen-Anhalt vor ihrer Haustür erfroren. Die gehbehinderte Frau habe nur kurz zum Briefkasten gehen wollen, sei dabei aber gestürzt, teilte die Polizei mit.


Wolfen - Die Frau habe es nicht mehr geschafft aufzustehen, so ein Sprecher. Ein weiteres Opfer der Kälte wurde bereits gestern Vormittag in Sachsen-Anhalt nahe Salzwedel entdeckt. Wie die Polizei mitteilte, fanden Jogger den erfrorenen 48-Jährigen auf einem Feld.

Laut Wetterdienst Meteomedia fiel das Thermometer im sachsen-anhaltinischen Wolfen in der Nacht auf minus 14,8 Grad. Landesweit am kältesten war es in Königshütte im Harz mit 17,4 Grad Frost.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.